Ordnung-und-Struktur-UnternehmensEntwicklung

Wenn Sie die Problematik kennen, dass ihr MarkenAufbau zu langsam und zu unorganisiert ist, dann sind Sie hier richtig. Dies ist nun der zweite Teil zum Thema Ordnung & Struktur für Ihre UnternehmensEntwicklung.

Der Geschäftsalltag lässt nicht viele Zeitfenster offen…
Wenn Sie Ihr Unternehmen stärken wollen, wenn Sie im Business erfolgreicher werden wollen, dann werden Sie sich die Zeit nehmen müssen…
Es ist besser „vorzudenken“, „vorzubereiten“ und „vorzuarbeiten“ – als im Chaos zu versinken – oder laufend Misserfolge erleiden zu müssen, oder?

Hier nun weitere Anregungen vom Zeitmanagement bis zum Selbstmanagement, von der Motivation bis zur Selbstdisziplin, vom Marketing bis zur Umsetzung ….

Im ersten Teil haben Sie bereits viele Anregungen erhalten. Nun geht es weiter – wir haben noch ein paar Tipps und Anregungen für Sie im Bereich des Zeit- und Selbstmanagements – und natürlich für Ihre Marketing-Projekte …

Tipp 6: Finden Sie Ihr passendes Tool für Ihr Aufgabenmanagement

Es gibt soooo viele Tools. Doch jeder Mensch „tickt“ anders. Daher gibt es nicht das beste Tool – jedes Werkzeug ist anders  – daher ist es für Sie wichtig, für sich das beste Tool herauszufinden… Viele Menschen denken besser, wenn Sie Ihre Gedanken mit der Hand aufschreiben – dann sollten Sie dies auch so handhaben.Vielleicht ist für Sie aber auch eine Mischung aus digital und analog am besten…?

  • Analog helfen Kalender, Ordnungsmappen, Terminmappen oder auch Hängeregister-Systeme. Wichtig ist ein System für sich zu definieren – UND dies genau einzuhalten. Und genau darin liegt auch das Geheimnis des optimalen Aufgabenmanagements. Ein ewiges hin und her, lässt Sie nur verzetteln. Ihr richtiges System muss folgendes können: Sie müssen Ihre to do SCHNELL und von ÜBERALL aufschreiben können – Sie benötigen eine ÜBERSICHT – also ein Tool, wo Sie alles auf einen Blick haben – und es ist für Sie notwendig, dass Sie alles EINFACH & SCHNELL  ablegen und vor allem wiederfinden können.
  • Digital gibt es bereits unzählige Apps und Tools. Für das Aufgabenmanagement gibt es neben Microsoft Outlook noch viele andere Tools – z.B. Trello, Asana, todoist, Wunderlist usw. Für Ihre Projektplanung funktioniert aber auch Microsoft Excel tadellos – hier können Sie mit bestimmten Filter und einem gut durchdachten – und vor allem individuellen – Spalten-System genauso sortieren, Kategorien zuweisen, Termine planen und ihre Fortschritte dokumentieren.
    Für Ihr digitales Notizbuch können Sie neben Word & Co, auch Tools wie OneNote oder Evernote nutzen… Egal für welches Tool bzw. für welche Tools (Mehrzahl) Sie sich entscheiden, das System muss für Sie und Ihre Bedürfnisse passen. Nehmen Sie sich dafür Zeit und testen Sie. Wichtig ist, dass Sie nach der Testphase eine Entscheidung treffen. Leider gibt es auch im digitalen Bereich nicht DAS BESTE Tool – meist ist es eine Kombination aus zwei bis drei Apps. Wenn Sie Ihr optimales System gefunden haben, bleiben Sie dabei. Oftmals gibt man zu schnell auf – doch jedes System braucht eine Übung und ein aktives Arbeiten damit. Erst dadurch kann man es perfektionieren und wirklich viel Zeit sparen und alle Dinge im Überblick behalten.

Tipp 7: Legen Sie sich ein „Kritzelbuch“ zu

Kennen Sie auch die „Zettelwirtschaft“, wie Sie am Foto oben erkennen können? Überall Post It`s? Und dann finden Sie Ihre Notizen nicht, wenn Sie diese ganz dringend benötigen? Machen Sie damit Schluss. Nutzen Sie nur mehr ein einziges „Kritzelbuch“. Schreiben Sie alles auf. „Denken Sie schriftlich“. Notieren Sie Ihre Telefonmitschrift…. Wichtig ist hier, ein System einzuhalten.

Es gibt hier vier Regeln:

  1. Zu jedem Eintrag schreiben Sie sich ein Projekt-Kürzel bzw. Ihr Kunden-Kürzel und markieren dies auffällig – so, dass Sie später beim Durchblättern danach suchen können
  2. Nach jedem Eintrag kommt eine horizontale Trennlinie – somit sehen Sie sofort, wo der Eintrag endet
  3. Nach jedem Tag kommt eine klare Datums-Trennlinie, die extra stark erkennbar sein soll – so können Sie datumsmäßig in Ihren Mitschriften schneller suchen.
  4. Einträge, die erledigt sind, streichen Sie einmal quer durch – von Trennlinie links unten zur Trennlinie rechts oben.
    So erkennen Sie sofort ihre erledigten Notizen, können diese aber trotzdem später bei Bedarf wieder finden und auch nachlesen. So finden Sie alle Ihre Notizen wieder und können auch noch klar das Datum erkennen, das auch meist sehr hilfreich ist.

Tipp 8: Legen Sie sich zu jedem „Projekt“ eine Quick-Übersicht zu

Jedes Projekt braucht eine Übersicht. Am besten in einer „Zeittafel“. So sehen Sie, welche Schritte als nächstes zu tun sind…
Ob Sie Ihre Übersicht in einer Jobliste handhaben, oder eine Mindmap zeichnen, oder eine Zeitleiste in Powerpoint anlegen, oder eine Excel-Liste gestalten, oder ein anderes Tool verwenden – ist Geschmacksache … Wichtig ist, dass Sie schnell und einfach und am besten auf nur einem A4-Blatt den Status Ihres Projektes erkennen können. So können Sie schnell und einfach Ihre nächsten Schritte umsetzen ….

Wichtig ist, dass Sie regelmäßig an Ihren Projekten und somit an Ihrer UnternehmesEntwicklung arbeiten. Hier ist Ihre Organisation gefragt. Je einfacher Ihr System ist, Dinge umzusetzen, deste schneller werden Sie auch Ihre Projekte erledigen können. Und das hilft bei der Motivation für die nächsten Schritte – für die nächsten Marketing-Projekte. Machen Sie dies zu Ihrer Routine.

Wir bieten Ihnen natürlich auch unsere Hilfe dazu an:

Marketing-Mappe - Marketing Optimierungsmethode

Nie mehr
Tipps & Ideen zur
Unternehmensentwicklung
und zum Markenaufbau versäumen:
>Abonnieren Sie unseren NEWSLETTER<